Berufs- und Studienorientierung

Die Berufs- und Studienorientierung an der TGS gestaltet sich „in ihrer Umsetzung individuell, systematisch und praxisorientiert und dient dem Erreichen einer Berufswahlkompetenz, die es den Jugendlichen ermöglichen soll, die Entscheidung für einen Beruf oder ein Studium zu planen, umzusetzen und verantworten zu können. Die BoSto-Angebote und -Inhalte orientieren sich an den Kernzielen der jeweiligen Festlegungen der Landesstrategie zur Berufs- und Studienorientierung.

Jahrgang 7

  • Potenzialanalyse für alle Schüler*innen an einem Tag
  • einzelne Klassen (Komm auf Tour; Service-Learning)
  • Einführung des Berufswahlpasses

Jahrgang 8

  • 14-tägiges „Praxislernen in Werkstätten“
  • wird von einem externen Träger durchgeführt
  • das „Praxislernen in Werkstätten“ findet nicht in der Schule statt

Jahrgang 9

  • 14-tägiges Schülerbetriebspraktikum
  • Besuch von Ausbildungsmessen (z.B. youlab, YOU)
  • Individuelle Berufsberatungsgespräche durch Mitarbeiter der Arbeitsagentur

Jahrgang 10

  • Individuelle Berufsberatungsgespräche durch Mitarbeiter der Arbeitsagentur
  • Besuch von Ausbildungsmessen (z.B. youlab)
  • Berufsorientierender Praxistag

Sekundarstufe II

  • Vorträge, Workshops, Seminarkurse, Berufskarussell
  • Besuch von Messen und Universitäten

Für alle Schüler und Schülerinnen der Sek I und Sek II

  • besteht die Möglichkeit am Zukunftstag einen Ausbildungsbetrieb kennenzulernen

Seminarkurs – BoSto

Im Seminarkurs „Berufs- und Studienorientierung“ (BoSto) haben die Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit die im Kurs vermittelten Grundlagen der Berufs-und Studienorientierung praktisch umzusetzen und auf ihren Lebensweg direkt anzuwenden.

INISEK 1 – Projekte

Seit 2006 können wir an unserer Schule auf einen erfolgreichen gemeinsamen Weg mit externen Partnern zurückschauen. Im Rahmen des Förderprogramms „Initiative Sekundarstufe I (INISEK I)“ werden an unserer Schule verschiedene Projekte in der Sekundarstufe I (Jahrgangsstufen 7-10) angeboten, die die schulischen Ergebnisse unserer Schüler*innen sowie ihre Ausbildungsfähigkeit verbessern. Ziel der Projekte ist es, die Berufs- und Studienorientierung an unserer Schule weiter zu stärken und Kooperationen zwischen Schulen und außerschulischen Akteuren und Einrichtungen zu etablieren. Schüler*innen sollen schon in der Schule erleben, wofür sie lernen. Schulen sollen sich zudem vermehrt zu Lernorten entwickeln, die in das Gemeinwesen und in bildungsfördernde regionale Netzwerke eingebunden sind.

Aktuelle Projekte

Soziales Projekt im Jahrgang 7 – „Rugby als Maßnahme zur Wertevermittlung und Gewaltprävention“

Das Projekt wird während der Kennenlernphase in den ersten Schulwochen des Jahrgangs 7 durchgeführt. Mit Übergang der Schüler*innen von der 6. Klasse (Grundschule) in die 7. Klasse (Sek I) kommt es zu einer neuen Gruppenzusammensetzung, die mit verschiedenen Herausforderungen einhergeht. In dem Projekt werden mit den Schüler*innen die Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit sowie das Einhalten von Regeln erlernt und geübt. Gegenseitige Akzeptanz und Achtung, Respektierung von Stärken und Schwächen sollen herausgebildet und somit das Klassen/Schulteam gestärkt werden. Die Entwicklung des Sozialverhaltens ist wichtiger Bestandteil des Schulkonzepts.

Berufsorientierung im Jahrgang 8 – Werkstatttage bei verschiedenen externen Trägern

Die Werkstatttage sind ein weiterer Baustein der Berufsorientierung an unserer Schule. Die Schüler*innen sollen im „Praxislernen in Werkstätten“ verschiedene, vorher ausgewählte Praxisstationen durchlaufen und dabei unterschiedliche Gewerke kennenlernen. Für eine zielgerichtete Berufsorientierung benötigen sie ein vertieftes Wissen über Berufsfelder, der im normalen Fachunterricht der Schule nicht in diesem Maße abgedeckt werden kann. Daher besuchen sie die Werkstätten eines externen Partners. Die Schüler*innen sollen dabei ihre eigenen Interessen, Stärken und Fähigkeiten einschätzen und ihre individuelle Voraussetzungen zu den beruflichen Zielen und Anforderungen reflektieren.

Auslaufende Projekte

  • Berufsorientierender Praxistag (BoPxT) – vertiefende Berufsorientierung im Jahrgang 9 und 10

Kurzdarstellung des Projektes:

Ziel des Projektes ist es, dass die Schüler*innen innerhalb einer Kleingruppe eine vertiefende Berufsberatung und individuelle Förderung bekommen. Im Jahrgang 9 besuchen sie dazu an einem Praxistag einen externen Partner und lernen dort verschiedene Berufsfelder praktisch kennen. Im Jahrgang 10 absolvieren sie dann ein Tagespraktikum in einem selbstgewählten Betrieb. Im Idealfall werden sie dann von diesem in die Lehre übernommen.

Schuleigenes Konzept / Studien- und Berufsorientierung an der TGS

Die Berufs- und Studienorientierung an der TGS gestaltet sich „in ihrer Umsetzung individuell, systematisch und praxisorientiert und dient dem Erreichen einer Berufswahlkompetenz, die es den Jugendlichen ermöglichen soll, die Entscheidung für einen Beruf oder ein Studium zu planen, umzusetzen und verantworten zu können. Landesstrategie zur Berufs- und Studienorientierung.

Ansprechpartner Berufs- und Studienorientierung:

Bereich WAT:
Praktikumsverantwortliche: Frau Endrejat
INISEK 1 – Verantwortlicher: Herr Kanstein
Seminarkurs BOSTO Herr Holzhauer, Frau Höhne
(Seminarkurs BoStO)

Externe Ansprechpartner:
Herr Müller, Berufsberater der Agentur für Arbeit für Sek I und II

Menü